IWS-Aktivitäten 2016 - 2017

 

Home
IWS Neuigkeiten
Termine
Wir über uns
IWS Aktiv
Presse
Karten
Visualisierung
Archiv
Zusammenarbeit

 

  

 24.10.2016 IWS-Jahreshauptversammlung 2016 bei Porten-Leve. Einladung dazu in der Lokalpresse. Inhaltliche Schwerpunkte:  BVWP 2030; Variantenvergleich L 547n; ÖPNV inkl. Planungen Zugstrecke RB67 "Der Warendorfer", Arbeitsvorhaben der IWS. Mitgliederstand zurzeit: 501.
25.10.2016 Pressegespräch zum Thema: Alternative Varianten zur derzeitigen L 547n-Planung. Presseartikel
28.10.2016 Gespräch mit den SPD-Politiker/innen: Annette Watermann-Krass MdL, Andrea Kleene-Erke (Landtagswahl-Kandidatin) und Peter Marberg (Ratsmitglied) zum Thema L 547n (Westumfahrung Freckenhorst). Presseartikel
08.11.2016 Versendung der PowerPoint-Datei "Variantenvergleich Verkehrsentlastung Freckenhorst" an NRW-Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) Presseartikel
21.11.2016 Treffen mit Rechtsanwältin Dr. Roda Verheyen (Kanzlei Günther, Hamburg) im Restaurant "Im Engel". Daran nehmen 10 Vertreter der G4-Initiativen bzw. der Landwirtschaft teil. Von der IWS waren dies Udo Gohl und Albert Leendertse. In erster Linie ging es um Informationen zum Thema Planfeststellungsverfahren. Frau Verheyen wird vonseiten der vier Bürgerinitiativen beauftragt, vom Landesbetrieb Straßen Informationen und Unterlagen zu den aktuellen Planungsständen der drei B 64n-Ortsumgehungen einzuholen. Die folgenden durch die derzeitige B 64n-Planung als Eigentümer besonders betroffenen vier Personen erteilen der RA-Kanzlei dazu die Vollmacht: Reinhard Petermann und Isabel Heseker (OU Warendorf), Robert Ostermann (OU Beelen) und Gottfried Pavenstädt (OU Herzebrock-Clarholz).
01.12.2016 Vertreter der beiden Warendorfer Bürgerinitiativen BVW und IWS (Udo Gohl, Bernhard Kremann, Ulrich Brinkmann, Theo Aldejohann) besuchen durch Vermittlung von Annette Watermann-Krass MdL (SPD) das NRW-Verkehrsministerium, um die von der Planersocietät Dortmund erarbeiteten Alternativen zur aktuellen L 547n-Planung vorzustellen. Dortiger Gesprächspartner Ministerialrat Michael Heinze. Der sieht zurzeit keine Chance auf eine zeitnahe Realisierung des Projekts.
(02.12.2016 Der Bundestag beschließt den Bundesverkehrswegeplan 2030.)
(09.12.2016 Die B 64n für den Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen "ein fragwürdiges Projekt". Presseartikel)

01.02.2017

Jahreshauptversammlung der Herzebrock-Clarholzer Bürgerinitiative "Kulturlandschaft", an der vonseiten der IWS auch Albert Leendertse teilnimmt. Motto: "Kulturlandschaft fordert Alternativen zum Neubau". Die Versammlung spricht sich einstimmig für einen Antrag an die Gemeinde aus,  die Option einer Tunnellösung zu überprüfen. Auf Vorschlag der Vorsitzenden Elisabeth Meier beschließt die Versammlung die rechtliche Vertretung durch die Hamburger Kanzlei Günther (RA'in Dr. Roda Verheyen). Presseartikel.

(16.02.2017 Charlotte Metzger, ehemaliges Mitglied im IWS-Sprecherteam, verstirbt 83-jährig. Sie hatte erheblichen Anteil an der 1993  erfolgten Gründung unseres gemeinnützigen Vereins, der bis heute zu einer ca. 500 Mitglieder umfassenden Gruppierung angewachsen ist.)

IWS Neuigkeiten ] Termine ] Wir über uns ] IWS Aktiv ] Presse ] Karten ] Visualisierung ] Archiv ] Zusammenarbeit ]

horizontal rule

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: iws@b64n-nein.de  
Copyright © 2001
Stand: 29. August 2016