IWS

Interessengemeinschaft Warendorf-Süd

Aktivitäten 2006/2007

 

Home
IWS Neuigkeiten
Termine
Wir über uns
IWS Aktiv
Presse
Karten
Visualisierung
Archiv
Zusammenarbeit

01.06.2006 Jahreshauptversammlung der IWS. Inhaltlicher Schwerpunkt: Auswertung und Diskussion der vereinsinternen Befragung Teil 1: IWS in eigener Sache; Teil 2: zur B 64n
15.06.2006, 14.00 bis 18.00 Uhr Bahn/Rad-Exkursion der IWS-AG "Bahn" zum Thema Zukunft der Kursbuchstrecke 406, zur Planung der Haltestelle Müssingen usw.
13.06.2006 IWS-Leserbrief zur Umfrage der Unternehmerinitiative "B 64 Plus": "B 64-Umfrage: Scheindemokratie" 
28.06.2006 Leserbrief der IWS-Vorstandsmitglieder Gohl u. Leendertse als kritische Auseinandersetzung mit den Versprechungen der IHK-Initiative "B 64 Plus": "Fakten durchaus frag-würdig"
(20.07.2006 Junge Grüne Warendorfs sprechen sich gegen Bau der B 64n aus.)
(24.07.2006 Leserbrief H. Hellmann: "Arbeitsplatz-Argument fadenscheinig")
03.08.2006 Treffen von Vorstandsmitgliedern der Bürgerinitiativen BVW und IWS zur Absprache gemeinsamer Aktionen 
14.08.2006 IWS-Vorstandssitzung: Vorstand diskutiert u. a. die Fragwürdigkeit der Umfrage der IHK-Initiative B 64-Plus.
25.08.2006 Pressetermin in der Gaststätte West-End aus Anlass der wiederholten Beanstandung der B 64n-Baupläne durch den Bundesrechnungshof. Neben Presse und Lokalfunk waren anwesend: die benachbarten Bürgerinitiativen, die Umweltverbände, Eigentümer-Vertretungen und die Grünen.
(06.09.2006 Leserbrief des Ortslandwirts Paul Afhüppe aus Neuwarendorf: "Grundeigentümer lehnen B 64n ab")
09.09.2006 IWS-Infostand in der Fußgängerzone mit dem thematischen Schwerpunkt: Bundesrechnungshof spricht sich gegen den Ausbau der B 64n als durchgehende Kraftfahrstraße aus.
22.09.2006 Von Bürgermeister Jochen Walter einberufene Auftaktveranstaltung für eine geplante Verkehrswerkstatt zum Thema "Umgehungsstraßen". Mitarbeiter des Landesbetriebs Straßenbau NRW (Sitz Münster) informieren über den derzeitigen Planungsstand. Die IWS-Vertreter stellen kritische Fragen zu den Themen Nutzen-Kosten-Verhältnis, Trassierung, Ausbaustandard, planfreie Anbindung an das vorhandene Straßennetz etc.
(06.10.2006 (Leserbrief Christian Elsner, in dem der selbstverständliche Zusammenhang à la IHK zwischen  Ausbau der Verkehrsinfrastruktur und Wirtschaftswachstum für die Region angezweifelt wird)
16.10.2006 IWS-Vorstandssitzung: u. a. Verabschiedung einer Stellungnahme zu der neuerdings von den großen Ratsparteien angebotenen "Bürgerbeteiligung" im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens
20.10.2006 IWS reicht beim Bauamt einen Bauantrag zur Errichtung einer Plakatwand am Freckenhorster Tor ein (gedacht als Alternative zu der IHK-Wand).
25.10.2006 IWS-Mitglieder nehmen an SPD-Lokalterminen entlang der B 64n-Trasse teil und stellen kritische Fragen zum Ausbaustandard dieser Straße.
04.11.2006 Die insgesamt 18 entlang der geplanten B 64n-Trasse stehenden und mit unterschiedlichen Argumenten versehenen Schilder werden vor Einfall der herbstlichen Stürme winterfest gemacht.
13.11.2006 Sitzung der IWS-AG "Bahn": u. a. Planung einer Aktivität zum Fahrplanwechsel der NordWestBahn im Dezember 2006 mit der Einführung des Stundentakts zwischen Münster und Bielefeld 
11.12.2006 IWS-Vorstandssitzung: 1. Freude über die Einführung des Stundentakts auf der Bahnstrecke Münster - Bielefeld; 2. Befremden darüber, dass immer noch nicht die Zahlen der Verkehrszählung 2005 vorliegen; 3. Planung einer außerordentlichen IWS-Mitgliederversammlung für den 1. März 2007.
(14.12.2006 Ratssitzung: Im Januar 2007 soll es eine Sitzung der "Verkehrswerkstatt" zum Thema B 64n geben. Gesucht wird noch ein geeigneter Moderator.)
30.12.2006 Jahresrückblick der "Glocke": "... formiert sich eine breite Front der Gegner dieser (B 64n-) Planungen" (Grundeigentümer, Anlieger der geplanten Trassen).
31.12.2006 Mitgliederstand der Bürgerinitiative: 503 zahlende Mitglieder
05.01.2007 Der Landesbetrieb Straßenbau NRW, Niederlassung Münster leitet der IWS die Zahlen der Bundesverkehrszählung 2005(!) zu. Danach ist das Verkehrsaufkommen auf der B 64 rückläufig, auf den östlichen Streckenabschnitten sogar um zweistellige Prozentzahlen, z. T. über 20 %!
(15.01.2007 Presseberichterstattung: CDU schlägt eine schnellere Realisierung des 3. Bauabschnitts der "Stadtstraße Nord" vor. (Bereits 1991 hatte der Rat der Stadt Warendorf beschlossen, erst nach Realisierung der "Südumgehung Warendorf" die Stadtstraße Nord als durchgehende Straße mit allen drei Bauabschnitten fertigzustellen!)
08.02.2007 Unter dem Stichwort "Mysteriöse Zahlenspiele" veröffentlicht die IWS in der Lokalpresse Unstimmigkeiten bei den Daten zur B 64n-Planung. Im Investitionsrahmenplan 2007 (IRP) heißt es, die Straße sei zweistreifig und 7,0 km lang. Im BVWP 2003 ist sie mit 9,0 km Länge verzeichnet. Aus der Karte des Linienbestimmungsverfahrens geht sie mit einer Länge von 9,7 km hervor!
08.02.2007 Treffen der B 64n-kritischen Bürgerinitiativen mit zwei wichtigen Punkten: 1. Verkehrszahlen. Dazu Zeitungsartikel: "Rechtfertigen 9.000 Fahrzeuge Einschnitt in Natur?" 2. Thema: Solidarisierung der Grundeigentümer von Warendorf über Beelen bis nach Herzebrock-Clarholz
12.02.2007 Vorstandssitzung: u. a. Vorbereitung der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 01.03.2007
(13.02.2007 Hartmut Düfelsiek von der Steinhagener A 33-Initiative informiert bei der Jahreshauptversammlung der Bürgerinitiative BVW über - politische und juristische - Möglichkeiten des Widerstands gegen die Baumaßnahme B 64n. Anwesend: viele Grundeigentümer.)
01.03.2007 Außerordentliche IWS-Mitgliederversammlung bei Porten-Leve. Im Wesentlichen wird die vereinsinterne Befragung des Jahres 200 diskutiert und  im Blick auf die weitere Arbeit der Bürgerinitiative ausgewertet.
02.03.2007 Errichtung der IWS-Plakatwand am Freckenhorster Tor (in indirekter Auseinandersetzung mit den Slogans der IHK-Plakatwand an gleicher Stelle. Das erste Schild: "Bundesrechnungshof - B 64n-Planung überdimensioniert"
13.03.2007 Leserbrief des grünen Fraktions- und IWS-Mitglieds Thomas Lins: "Abkehr von der B 64n ist der wichtigste Dienst am Klima"
(21.03.2007 Veröffentlichung der wichtigsten Ergebnisse des Demografieberichts für den Kreis Warendorf: prognostizierte Abnahme der Bevölkerung bis zum Jahr 2060 von 23 % im Kreis WAF und 39(!) % in der Stadt WAF)
03.04.2007 Termin der IWS-AG "Bahn" bei Haus Allendorf, Neuwarendorf, zus. mit Baudirektor Oliver Knaup. Thema: Schließung von Bahnübergängen, Verlegung und Beschrankung des Bahnübergangs bei Allendorf
(20.04.2007 Erste öffentliche Sitzung einer Verkehrswerkstatt zum Thema B 64n-Planung , unter starker Beteiligung der Bürgerinitiativen IWS und BVW. Die IWS hatte zuvor in einem Schreiben an den Bürgermeister 11 Fragestellungen eingereicht, die in der Werkstatt erarbeitet werden sollten. Ergebnis: Es sollen Arbeitsgruppen eingerichtet werden, in denen Themen teils grundsätzlicher, teils ortsbezogener Art behandelt werden.)
(April 2007 Der Landwirtschaftliche Kreisverband beklagt im Gespräch mit der CDU die Einschnitte in die Landschaft bei Bau der B 64n und bekräftigt sein NEIN zur B 64n-Planung.)
05.05.2007 Durchführung des jährlichen Gebrauchtfahrradmarktes auf dem Marktplatz. Veranstalter: Bündnis 90/Die Grünen, die Bürgerinitiative IWS, der ADFC und der VCD.
(10.05.2007 Presseberichterstattung zum Thema "Investitionsrahmenplan (IRP)". Darin auch enthalten die "Ortsumgehung Warendorf", laut Internet-Informationen mit einer Länge von 7,0 (!) km, zweistreifig, Kosten: 36,4 Mio. € (= 7 x 5,2 Mio. €). 
21.06.2007 Aus Anlass der Zahlen zur Verkehrsentwicklung auf der B 64: 3-minütiger WDR III-Filmbeitrag zur Diskussion um die B 64n-Planung. Ca. 40 Personen aus den Bürgerinitiativen IWS und BVW sowie eine Vertretung der Landwirte beim Drehtermin im Westbezirk beteiligt.
(30.06.2007 "Glocke": CDU-MdL Sendker berichtet dem Kreisagrarausschuss vom neuen "Landschaftsgesetz": "vernünftige Eins-zu-Eins-Regelung" für Ausgleichfläche)
14.08.2007 Sitzung der Verkehrswerkstatt zur B 64n-Planung. "Werkstatt startet mit Eklat": Die anwesenden Eigentümer haben kein Interesse daran, über das von der Stadt angesetzte Thema "Entschädigung" zu reden. Sie wollen grundsätzliche Fragen zum Planungskonzept diskutieren.
(29.08.2007 Bürgermeister J. Walter gibt der Verkehrswerkstatt noch "eine letzte Chance". "Eine von der Stadt finanzierte Veranstaltung" dürfe nicht "von außen gesteuert" werden. (Zitat aus dem WN-Artikel des Tages)
(29.08.2007 Im "Glocke"-Artikel des Tages fordern die BVW-Vorstandsmitglieder mehr Mitspracherecht: "Konzept nicht über unsere Köpfe hinweg durchsetzen")
30.08.2007 Vorstandssitzung: Vorbereitung der Jahreshauptversammlung
13.09.2007 IWS-Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Porten-Leve. Die Tagesordnung weist folgende inhaltliche Schwerpunkte auf: 1. Auswirkungen der B 64n-Planung auf Natur und Landschaft (Referent: Alexander Och vom NABU-Kreisverband) 2. Verkehrswerkstatt (Verabschiedung einer Erklärung) 3. Car Sharing in Warendorf (Informationen dazu: Sibille Schneider, Fon: 7895871) 4. Neuwahlen mit folgendem Ergebnis: Sprecher: Udo Gohl, Franz Maxwill, Wilhelm Thumel; Kassiererin: Irmgard Knetter; Schriftführer: Albert Leendertse; Beisitzer/innen: Ralf Grawe, Michael Kalin, Maria Kleickmann, Christine Mix, Rolf Röhling. Kassenprüfer/in: Hubert Fenke, Hedwig Tarner. (Das langjährige Vorstandsmitglied Albert Leendertse erklärte, diesmal zum letzten Mal für den Vorstand zu kandidieren.)
22.09.2007 Rathaus-Echo von Rolf Röhling für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen: „B 64n muss fair diskutiert werden“
26./27.10.2007 Ehepaar Leendertse sowie Mitglieder der Clarholzer Initiative nehmen an einem VHS-Seminar in der Clarholzer Zehntscheune teil. Thema: „Klöster und Landschaft – das kulturräumliche Erbe der Orden“. Diskutierter Konfliktpunkt: zerstörerische Auswirkungen der B 64n-Planung auf die erhaltenswerte Kulturlandschaft
15.11.2007 Informationsaustausch zur geplanten Ortsumgehung im Süden von Everswinkel. Beteiligt: OV Grüne Everswinkel (Frank Winkler, Karl Stelthove), OV Grüne Warendorf (Gerd Nergert), IWS (Albert Leendertse, Rolf Röhling, Wilhelm Thumel)
26.11.2007 IWS-Vorstandssitzung in der Gaststätte West End
09.12.2007 IWS-„Betriebsausflug“ nach Düsseldorf: u. a. Besuch der Ausstellung im Kunstpalast „Bonjour Russland“. Führung der Gruppe: Kunsthistorikerin Dr. Rita Schulze Vohren (IWS-Mitglied) 
 

IWS Neuigkeiten ] Termine ] Wir über uns ] IWS Aktiv ] Presse ] Karten ] Visualisierung ] Archiv ] Zusammenarbeit ]

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: iws@b64n-nein.de  
Copyright © 2001
Stand: 11. Januar 2008