IWS

Interessengemeinschaft Warendorf-Süd

Aktivitäten 2008-2009

 

Home
IWS Neuigkeiten
Termine
Wir über uns
IWS Aktiv
Presse
Karten
Visualisierung
Archiv
Zusammenarbeit

 

 

 

18.06.2008

Gut besuchte Jahreshauptversammlung (JHV) in der Gaststätte "West-End". Beschluss: Kurzfassung des Scopingberichts soll allen Ratsmitgliedern zugeleitet werden; bei Bedarf auch der Bericht in der Originalfassung. Der Auftrag der Bürgerinitiativen IWS und BVW an die Planersocietät für den "Baustein 2" könnte im Idealfall eine Art Vorleistung für den städtischen VEP darstellen. Der geschäftsführende IWS-Vorstand soll zu gegebener Zeit die Planersocietät beauftragen. 

20.06.2008

"Glocke"-Bericht von der JHV: "Weiteres Gutachten zur B 64n soll Druck erhöhen"

23.06.2008

Westfälische Nachrichten: "Verkehrsanalyse weiter verfolgen. Bürgerinitiative legt auf Mitgliederversammlung Baustein 2 "

03.07.2008

Beschluss des Umwelt-, Verkehrs- und Planungsausschusses: Ein neuer VEP soll so bald wie möglich in Angriff genommen werden.

16.08.2008

"Glocke": "Die Grünen fordern mehr Tempo. Verkehrsplanung darf keine vier Jahre dauern" 

18.08.2008

Unter diesem Datum beauftragen die Bürgerinitiativen BVW und IWS die Planersocietät Dortmund mit dem "Baustein 2" (Verkehrsanalyse)

20.08.2008

PRO-Verabstaltung: Joachim Brendel von der Unternehmerinitiative "B 64 plus" formuliert erstmals öffentlich: "Die B 64n wird mitnichten eine Umgehungsstraße."

25.08.2008

Leserbrief "Glocke" zur PRO-Veranstaltung: "Argumentation ohne faktengesättigte Grundlage"

28.08.2008

Die Plakatwand am Freckenhorster Tor wird bedienungsfreundlicher umgebaut.

09.09.2008

Leserbrief "Glocke": "Auto-orientierter Rückfall"

13.09.2008

Radfahrt entlang der B 64n-Trasse zur Überprüfung der dort angebrachten 18 IWS-Schilder

25.09.2008

IWS-Vorstandssitzung mit folgenden Ergebnissen: Udo Gohl weiterhin geschäftsführender Sprecher der Initiative; Thematisierung der B 64n-Problematik im Kommunalwahlkampf 2009

03.11.2008

Teilnahme einiger IWS- und BVW-Mitglieder am Stammtisch der benachbarten Bürgerinitiative Naturfreunde Beelen Nord e.V.

11.11.2008

Gespräch mit dem SPD-Bundestagskandidaten Bernhard Daldrup

19.11.2008

Gespräch mit Baudirektor Knaup zum Thema Verkehrsentwicklungsplan der Stadt Warendorf

24.11.2008

Jahreshauptversammlung der Naturfreunde Beelen Nord e.V.: Bildung einer "Grundstückseigentümergemeinschaft" (gemeinschaftliche Erklärung, keinen Grund und Boden für die B 64n zur Verfügung zu stellen)

25.11.2008 

Teilnahme an der städtischen "Verkehrswerkstatt Stadtverträgliche Mobilität". Themen: Sicherung von Bahnübergängen; Planung des Verknüpfungspunkts Müssingen; Aufstellung eines neuen Verkehrsentwicklungsplans

27.11.2008

UPV-Ausschuss: 20.000 € sollen im Haushalt 2009 für Verkehrszählungen eingestellt werden.

01.12.2008

IWS-Vorstandssitzung: Bericht von diversen Gesprächen und Sitzungen, vor allem im Blick auf das Thema VEP und Baustein 2 - Auftrag an die Planersocietät; Bericht der Beelener Nachbarn von der Neubelebung des dortigen Widerstands; Planung eines gemeinsamen Festes der Bürgerinitiativen IWS und BVW noch vor der Kommunalwahl 2009 (Sonntag, 17. Mai auf dem Hof Petermann in der Bauerschaft Westbezirk)

06.12.2008

Aktivität an der Plakatwand: Thematisierung der zu erwartenden Kaufkraftabschöpfung für Warendorf durch die B 64n

18.12.2008

Ratssitzung: Verabschiedung des städtischen Haushalts 2009 - u. a. mit den 20.000 € für Verkehrszählungen durch die Planersocietät Dortmund

19.12.2008

Brief zum Jahreswechsel 2008/2009

26.01.2009

Erste Sitzung des Vorbereitungskomitees für das geplante Maifest

27.01.2009

6 km Amphibienfangzäune f. das landschaftspflegerische Gutachten: gemeinsamer Protest von BVW, Landwirten und IWS gegen die B 64n-Planungsmaßnahme

07.02.2009

Die IWS-Vorstandsmitglieder Udo Gohl, Albert Leendertse und Rolf Röhling nehmen in Berlin an einer Verkehrskonferenz der Grünen-Fraktion teil: kritische Bewertung des BVWP auf der ganzen Linie.

09.02.2009

„Vereinsoffene“ Vorstandssitzung im West-End

16.02.2009

Sitzung der IWS-AG Bahn: Baudirektor O. Knaup informiert über die geplanten Baumaßnahmen an der Bahnstrecke Richtung Münster.

16.03.2009

„Vereinsoffene“ Vorstandssitzung im West-End: deutliche Distanzierung von der Zerstörung der Amphibienfangzäune; Information über geplante Aktivitäten im Wahljahr 2009

17.03. und 19.03.2009

Verkehrszählungen der Planersocietät Dortmund im Auftrag der beiden Bürgerinitiativen BVW und IWS sowie der Stadt Warendorf

(24.03.2009

Podiumsdiskussion der Landwirtschaftlichen Ortsverbände zum Thema Flächenverbrauch; Referenten: Landwirtschaftsdirektor H- Helmer, Coesfeld, NRW-Ministerialrat E. Reis, J. Brendel, IHK-Initiative „B64Plus“)

30.03.2009

Gemeinsame Veranstaltung von IWS, VCD und Grünen mit Prof. Dr. Heiner Monheim unter dem Thema „Verkehrs-Alternativen für den ländlichen Raum“. Zeitungsartikel WN vom 01.04.: „B 64n ist ein Anachronismus“. Anregungen für ein Stadtbussystem in Warendorf.

04.04.2009

„Rathaus-Echo“ des grünen Ratsvertreters und IWS-Mitglieds Thomas Lins: „Es gibt Alternativen zur B 64n“

(04.04.2009)

Presseartikel der Warendorfer Unternehmerinitiative als deutliche Kritik an den Äußerungen des IHK-Vertreters J. Brendel: „Die B 64 ist unsere Lebensader“)

02.05.2009

8. Gebrauchtfahrradmarkt in der Warendorfer Innenstadt unter großer Beteiligung der Bevölkerung. Veranstalter: IWS, ADFC, VCD, Bündnis 90/Die Grünen.

17.05.2009

Unter dem Motto „FrühlingsERWACHEN“ laden IWS, BVW und Nabu zum Maifest auf den Hof Petermann/Westbezirk. Programmpunkte: politischer Frühschoppen; Visualisierung der Trasse; Spiele und Aktivitäten für die Kinder; Auftritt des Kiepenkerls; Live-Musik u. a. Gastredner: Nabu-Landesvorsitzender Josef Tumbrinck, Düsseldorf.

18.05.2009

„Vereinsoffene“ Vorstandssitzung: Auswertung des Abends mit Prof. Monheim und des Maifestes; Thematisierung der B 64n-Problematik im Kommunalwahlkampf; Absprachen zum Warendorf-Besuch von Verkehrsminister Tiefensee am 19.05.; rechtliche Vertretung im Verwaltungsgerichtsverfahren; Vorbereitung der Präsentation der Ergebnisse bei den Verkehrzählungen

19.05.2009

Besuch von Minister Tiefensee in Warendorf: Gespräch mit B 64n-Befürwortern und –Gegnern. „Das Mitspracherecht für alle ist ein hohes Gut“. Der Minister abschließend: „Ich  bin gespannt, wie Sie das Problem hier lösen werden.“ Die PRO-Vertreter vermissen klare Aussagen des Ministers zum Bau der B 64n.

20.05.2009

Vorstandsmitglied Albert Leendertse führt zusammen mit Mitgliedern der BVW und der Naturfreunde Beelen in einer Frankfurter Kanzlei ein Sondierungsgespräch mit dem potenziellen Rechtsanwalt für das Verwaltungsgerichtsverfahren.

28.05.2009

Gespräch von Mitarbeitern der beiden Bürgerinitiativen IWS und BVW mit Mitgliedern der SPD-Fraktion, das aber wenig neue Erkenntnisse brachte

12.06.2009

Treffen verschiedener Bürgerinitiativen in Versmold mit der Bürgerinitiative gegen das dortige Straßenbauprojekt

23.06.2009

„Vereinsoffene“ Vorstandssitzung im West-End: Vorbereitung der Wahlkampf-Aktivitäten, u. a. einer Veranstaltung mit dem Bremer Verkehrswissenschaftler Professor Gert Marte

(14.07.2009

Nachbarschaftsfest der Beelener Initiative im Hornbusch: „Nachbarn wollen sich Idylle nicht nehmen lassen“)

02.07.2009

Präsentation der Ergebnisse der umfangreichen Verkehrszählungen vom März 2009 durch die Planersocietät, am späten Nachmittag im UPV-Ausschuss, am Abend in der Veranstaltung der Bürgerinitiativen. Der Durchgangsverkehr auf der B 64-Ortsdurchfahrt in West-Ost-Richtung liegt zwischen 15 % (im Westen der Stadt) und 25 % (im Osten). Das Verlagerungspotenzial von der B 64-Ortsdurchfahrt auf die B 64n ist (inklusive Quell- und Zielverkehr) gering anzusetzen.

27.07.2009

Albert Leendertse (IWS) und Vertreter der Naturfreunde Beelen informieren die Herzebrock-Clarholzer Initiative über das am 20.05.09 in der Frankfurter Kanzlei geführte Gespräch und motivieren zum Zusammenschluss der 4 Bürgerinitiativen entlang der B 64n-Trasse in einer eigens einzurichtenden Dachorganisation.

29.07.2009

Christel Johanterwage, NABU Warendorf, fordert in ihrem Leserbrief für die Verkehrspolitik eine grundsätzliche Neuorientierung: „Ein Umdenken tut Not“.

25.08.2009

Sitzung der Verkehrswerkstatt „Stadtverträgliche Mobilität“ mit dem Themenschwerpunkt Stadtbussystem (s. o. Veranstaltung mit Professor Monheim am 30.03.2009)

27.08.2009

Veranstaltung der beiden Bürgerinitiativen IWS und BVW unter dem Thema „Die B 64n auf dem Prüfstand“. Referenten: Professor Dr.-Ing. Gerte Marte, Bremen, und Bettina Herlitzius MdB, Bündnis 90/ Die Grünen. Marte stellte das offizielle Nutzen-Kosten-Verhältnis (NKV) für die B 64n (5,72) in Frage. Er selbst errechnet ein B 64n-NKV von 0,79. Herlitzius stellte in kritischer Auseinandersetzung mit der IHK an einigen Beispielen heraus, dass weiterer Straßenbau nicht unbedingt wirtschaftlichen Aufschwung nach sich zieht.

30.08.2009

Kommunalwahl in NRW. In den an der geplanten Trasse gelegenen Wahlbezirken kandidierten für die Partei Bündnis 90/Die Grünen IWS-Mitglieder als Direktkandidaten und erzielten durch die B 64n-Thematisierung Stimmenergebnisse von mehr als 20 %, was auf eine gestiegene Sensibilisierung in der Bevölkerung schließen lässt.

05.09.2009

Präsenz der IWS in der Innenstadt als Gegenpol zu den Info-Ständen der Initiativen „B 64 Plus“ und „Pro Umgehungsstraßen“

22.09.2009

Teamgespräch: Vorbereitung der Jahreshauptversammlung 2009

23.09.2009

Sitzung der IWS-AG „Bahn“. Themen: Beschleunigung des Bahnverkehrs; Baumaßnahme Bahnhofsgebäude; Beabsichtigter Besuch beim ZVM; Stadtbussystem in Warendorf

(27.09.2009

Bundestagswahl: Auch bei deren Ergebnis für die Grünen wirkt die Problematisierung der B 64n-Planung in den entsprechenden Bezirken nach.)

10.10.2009

Klausurtagung in der LVHS Freckenhorst: Bildung einer Dachorganisation mit den vier B 64n-kritischen Bürgerinitiativen entlang der Trasse, Vorbereitung der Zusammenarbeit mit RA Matthias Möller-Meinecke

20.10.2009

„Vereinsoffene“ Vorstandssitzung im West-End: Bericht von der Klausurtagung; Vorbereitung der Jahreshauptversammlung

29.10.2009

IWS-Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Porten-Leve. Neben den üblichen Vereinsangelegenheiten und den Vorstandswahlen folgende Beschlüsse: Mandat an RA Möller-Meinecke; Bildung einer GbR namens „G4“; Anpassung der Jahresbeiträge. - Die IWS hat zurzeit 511 Mitglieder.

 

 

 

 

 

IWS Neuigkeiten ] Termine ] Wir über uns ] IWS Aktiv ] Presse ] Karten ] Visualisierung ] Archiv ] Zusammenarbeit ]

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: iws@b64n-nein.de  
Copyright © 2001
Stand: 11. März 2010