IWS

Interessengemeinschaft Warendorf-Süd

Aktivitäten 2010-2011

 

Home
IWS Neuigkeiten
Termine
Wir über uns
IWS Aktiv
Presse
Karten
Visualisierung
Archiv
Zusammenarbeit

 

 

IWS-Aktivitäten 2010 - 2011

23.09.2010

Jahreshauptversammlung 2010. Thema: Wie kann sich die Verkehrspolitik der neuen NRW-Regierung auf die B 64n-Planung auswirken? Presseartikel „Die Glocke“ vom 25.09.2010: „IWS: Hoffnung ist da – aber die Arbeit geht weiter“ - Mitgliederstand: 522.

25.09.2010

Schreiben an die NRW-Staatskanzlei in Sachen Modernisierung der Bahnstrecke und Bemautung der B 64

25.10.2010

G4-Sitzung in Beelen zu den Themen: Optimierung der Zusammenarbeit der vier Bürgerinitiativen und Planung gemeinsamer Veranstaltungen

28.10.2010

Jahreshauptversammlung der Warendorfer Bürgerinitiative BVW, unter Beteiligung von IWS-Mitgliedern

29.10.2010

Mitgliederversammlung der Herzebrock-Clarholzer Bürgerinitiative „Kulturlandschaft Sundern – Samtholz – Brock e.V.“, unter Beteiligung von IWS-Mitgliedern

06.12.2010

IWS-Vorstandssitzung im „West-End“ unter Beteiligung von Mitgliedern der anderen Bürgerinitiativen: Bericht vom G4-Treffen am 28.10. und Vorbereitung von gemeinsamen Veranstaltungen (Der Nikolaus dankt den Anwesenden für ihre Mitarbeit im zurückliegenden Jahr.)

08.12.2010

G4-Sitzung in der Gaststätte „West-End“: Planungen für 2011

21.01.2011

Jahreshauptversammlung der Herzebrock-Clarholzer Bürgerinitative unter Beteiligung von IWS-Mitgliedern: u.a. Auseinandersetzung mit dem Brief der Gemeinde H.-Clarholz an das Verkehrsministerium NRW und Vorüberlegungen zur Versammlung am 4. April in Clarholz

24.01.2011

Sitzung des IWS-Sprecherteams im IWS-Büro: Diskussion zu aktuellen Fragen auf örtlicher und auf Landesebene

10.02.2011

Öffentliche Sitzung des UPV-Ausschusses: Bericht des mit dem Verkehrsentwicklungsplan beauftragten Ingenieurbüros IPW zum derzeitigenStand der Verkehrsanalyse (bei Anwesenheit von Mitarbeitern der beiden Bürgerinititiven IWS und BVW). Presseartikel: „Bürger reden mit bei der Verkehrsplanung“.

13.02.2011

Mitarbeitergespräch in Beelen mit Wulf Hahn, RegioConsult Marburg

14.02.2011

Fahrt entlang der geplanten B 64n-Trasse von Herzebrock bis Neuwarendorf. Beteiligt: Mitarbeiter der 4 Bürgerinitiativen in Verbindung mit Wulf Hahn

17.02.2011

IHK-Versammlung in Münster mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im NRW-Verkehrsminisierium Horst Becker MdL (B’90/Grüne) . Als Gäste anwesend: drei IWS/BVW-Mitglieder. Presseartikel vom 18.02.: „B 64n-Ausbau vor dem Aus“ und „Ausbau des Straßennetzes rückt in die Ferne“.

21.02.2011

IWS-Vorstandssitzung im „West-End“ u. a. mit den thematischen Schwerpunkten: G4-Brief an das NRW-Verkehrsministerium; Bericht von der IHK-Konferenz am 17.02.; Zusammenarbeit mit Wulf Hahn von RegioConsult, Marburg; Informationen zu den Versammlungen am 04.04. in Herzebrock-Clarholz und am 18.05. in Warendorf

10.03.2011

Besuch der beiden IWS-Vorstandsmitglieder Udo Gohl und Albert Leendertse sowie zweier Mitarbeiter aus Herzebrock-Clarholz im NRW-Landtag

11.03.2011

Pressemeldung „Glocke“: BUND setzt B 64n auf seine „Streichliste überflüssiger Verkehrsprojekte“

23.03.2010

Versammlung der „OWL-Bezirkskonferenz Naturschutz“ in Bielefeld: Zusammenaschluss zum „OWL-Bündnis gegen überflüssigen Straßenbau“. Referent: BUND-Verkehrsreferent Dr. Werner Reh, Berlin. In Sachen B 64n anwesend: IWS-Mitarbeiter A. Leendertse.

24.03.2011

Medienkonferenz im Hotel „Bielefelder Hof“, bei der Leendertse die B 64n als ein besonders umstrittenes Projekt darstellt. „Glocke“-Artikel: „Streichliste hat dank leerer Kassen Aussicht auf Erfolg“

29.03.2011

IWS-Vorstandssitzung im „West-End“: Bericht vom Besuch des Landtags am 10.03.; Hinweis auf die Versammlungen am 04.04. in Herzebrock-Clarholz und am 18.05. in Warendorf sowie auf den Gebrauchtfahrradmarkt am 30. April.

04.04.2011

Versammlung der Herzebrock-Clarholzer Bürgerinitiative im Huckenbeck-Saal, Clarholz. Thema:„Kulturlandschaft oder noch mehr Straße?“. Referenten: Prof. Dr. Johannes Meier, Kirchenhistoriker, Lothar Dütemeyer, Wasserbauingenieur, Albert Leendertse, IWS-Vorstandsmitglied. „Glocke“-Presseartikel am 06.04. „Kulturlandschaft wäre unwiderruflich verloren“.

16.04.2011

In der Serie „Mein Verein“ stellen die Westf. Nachrichten unter dem Titel „Demos, Infos und Hoffeste“ die IWS vor. Die freie Mitarbeiterin der WN Dagmar Kolb hatte am 8. April dazu die IWS-Vorstandsmitglieder Udo Gohl und Albert Leendertse interviewt.

30.04.2011

Gebrauchtfahrradmarkt, diesmal erstmals rund um den Kirchturm von St. Laurentius. Seit 1991 laden die Veranstalter IWS, VCD, ADFC, B’90/Die Grünen mit großem Erfolg die Bevölkerung dazu ein.

18.05.2011

Informations- und Diskussionsveranstaltung der beiden Bürgerinitiativen BVW und IWS in Haus Allendorf. Thema: Verkehrskonzept für Warendorf ohne die B 64n. Auswärtige Referenten: Wulf Hahn, RegioConsult, Marburg (verkehrliche Alternativen) und Christian Grunwald vom Planungsbüro für Verkehrstechnik Essen, PVT (mögliche Verbesserungen der Signalanlage auf der B 64-Ortsdurchfahrt)

27.08.2011

Mitglieder der beiden Bürgerinitiativen IWS und BVW tragen im Gespräch mit Mitarbeitern des Ingenieurbüros IPW und der Bauverwaltung der Stadt WAF ihre Anregungen für den neuen Verkehrsentwicklungsplan (VEP) vor. Unterstützt werden sie dabei von Wulf Hahn, RegioConsult.

31.07.2011

Versendung einer „Definition von Szenarien für den VEP Warendorf“ an Bauamtsleier Oliver Knaup zwecks Weiterleitung an IPW. Erstellt wurde das Papier von den Vorständen der beiden BI’s IWS und BVW in Zusammenarbeit mit Wulf Hahn, RegioConsult, Marburg.

14.09.2011

Vorstandssitzung, u. a. zur Vorbereitung der JHV

06.10.2011

Jahreshauptversammlung, u. a. mit Vorstandswahlen. Neu in den Vorstand gewählt wurde Daniel Kebschull (1. Vors. des NABU-Kreisverbands WAF) als einer der drei IWS-Sprecher neben Udo Gohl und Wilhelm Thumel, anstelle des bisherigen IWS-Sprechers Franz Maxwill. Inhaltlicher Schwerpunkt der JHV: Priorisierungsliste des Landes NRW. Dazu verabschiedet die JHV eine Erklärung, die der Landesregierung zugeleitet wird. Weiterer inhaltlicher Schwerpunkt: der neue Verkehrsentwicklungsplan (VEP). Glocke: „Ein Szenario ohne B 64n entwickeln“; WN: „Mehr Verkehr auf die Schiene“

 

IWS Neuigkeiten ] Termine ] Wir über uns ] IWS Aktiv ] Presse ] Karten ] Visualisierung ] Archiv ] Zusammenarbeit ]

horizontal rule

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: iws@b64n-nein.de  
Copyright © 2001
Stand: 21. Januar 2013