Glocke 20-09-2017

 

Home
IWS Neuigkeiten
Termine
Wir über uns
IWS Aktiv
Karten
Presse
Zusammenarbeit

 

  

B 64n-Kritiker sind zu Gespräch bereit

Warendorf. Die B 64n-kritischen Bürgerinitiativen nehmen die Diskussion über Verkehrszählungen und -prognosen bei der öffentlichen Podiumsdiskussion am 12. September (Die "Glloche" berichtete) zum Anlass, die Spitze der Stadtverwaltung Warendorf aufzufordern, das Thema in die Ratsgremien zu transportieren.

Im Vorfeld der Veranstaltung habe er sich als Mitglied des Vorstands der Interessengemeinschaft Warendorf-Süd (IWS) wie auch des "Vorbereitungskomitees" für die Podiumsdiskussion eingehend mit der Verkehrsentwicklung der letzten Jahre beschäftigt, schreibt Albert Leendertse an Bürgermeister Axel Linke. Als Ergebnis seiner Untersuchungen habe er statistische Zahlen zusammengestellt, die die zum Teil deutliche Rückläufigkeit in der Verkehrsentwicklung dokumentieren sollen.

Diese Unterlagen hat Leendertse dem Bürgermeister "im Namen der Initiativen mit der Bitte um Kenntnisnahme und um Beachtung dieser Daten bei der Frage nach der Sinnhaftigkeit der B 64n-Planung" zur Verfügung gestellt. Ziel der Initiativen IWS und BVW ist es, die am 28. März vom Landesbetrieb Straßen NRW im Theater am Wall vorgestellte Trassierung und Dimensionierung der B 64n-Ortsumgehung in Frage zu stellen. Leendertse: Fragen stellen sich vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass demnächst durch den A 33-Lückenschluss der überregionale West-Ost-Verkehr zwischen den Oberzentren Münster und Bielefeld ausschließlich über die Autobahn - A 1, A 30 und A 33 - erfolgen kann." Wer sei da noch auf eine nur abschnittsweise als 2+1-Kraftfahrstraße ausgebaute Straße angewiesen, zumal da sich die Zwischenstücke und die B 64 westlich des Klauenbergs in nicht verbreitertem Zustand als Engpässe erweisen würden?

Bei der tatsächlichen und zu erwartenden Verkehrsentwicklung sei eine solche Kraftfahrsztraße infrage zu stellen und dieses Projekt nicht zu realisieren, sagt Leendertse in seinem Schreiben an Axel Linke. Die Initiativen IWS und BVW seien zu einem konstruktiven Dialog über das Thema bereit.

 

IWS Neuigkeiten ] Termine ] Wir über uns ] IWS Aktiv ] Karten ] Presse ] Zusammenarbeit ]

horizontal rule

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: iws@b64n-nein.de  
Copyright © 2001
Stand: 24. September 2017